Earthapple surroundedby cosmic noise


Begehbare Installation
8m x 8m x 4m
Rettungsdecken, Holzlatten,
Kies, objets trouvés
14. Jungkunst
Winterthur


Buckminster Fuller, eine Schlüsselfigur des zwanzigsten Jahrhunderts, entwickelte in den 1940er Jahren die sogenannte geodätische Kuppel. Ihre nachhaltigen Eigenschaften führen dazu, dass sie immer häufiger in unserem Alltag präsent ist. Der Earthapple ist Welten- und Himmelsdarstellung. Das Guckloch in seinem Inneren spielt dabei nicht nur mit der hologrammartigen Umkehrung von Himmel und Erde, sondern verkörpert auf der andern Seite auch den menschlichen Drang, sich immer weiter in unbekannte Sphären zu bewegen. So macht sich die Menschheit seit geraumer Zeit mit Entdeckungsschiffen und Robotern auf in den Weltraum, forscht und erweitert unseren Blick auf das jetzige Weltbild.

Die Soundinstallation im Inneren des Earthapples stammt von einer Forschungsreise, auf welcher mit Röhrenradios nach galaktischem Rauschen gesucht wurde. Das Empfangen des Rauschens ist derart simpel, dass jeder in den Genuss der Weltallklänge kommen kann. Die rauschartigen Störungssignale von Radiogeräten können durchaus auch Laute von Meteoriten, der Sonne oder der Milchstrasse sein. Kurz oberhalb des Kurzwellenbereiches sind diese Störsignale zu empfangen und lassen erahnen wie das Raumschiff Erde durch den Weltraum gleitet. Die wechselwirkende Licht- und Windinstallation bietet diesen galaktischen Klängen Raum. Sie spiegelt und reflektiert letztlich unser oszillierendes Verhältnis zur Technik und Natur.

Earthapple surroundedby cosmic noise


geodesic dome, accessible,
8m x 8m x 4m, rescue blankets,
wooden slats, gravel, objets trouvés,
Sound - cosmic noise,
Winterthur, 2020


Buckminster Fuller, a central figure of the 20th century, developed during the 1940s the so-called geodesic dome. Especially nowadays its sustainable characteristics are used quite frequently in our daily life.
The Earthapple represents the earth as well as space. Inside of the dome a big hologram-spyhole doesn’t only play with the reversal of heaven and earth but embodies on the other side the human urge to expand into unknown spheres. Anyhow as far as we can remember humanity discovers the universe, seeks for answers and changes our impressions of our current world view.

The sound installation inside the Earthapple comes from an expedition where cosmic noise was recorded by a tube radio. The reception of this noise is perfectly simple so everyone is able to enjoy the sound of space. The noisy statics of tube radios can certainly also be the sound of meteorites, the sun or the milky way. Those interferences which can be received just above the high-frequency range foreshadow how spaceship Earth floats trough space. The interactive light- and wind installation offers room for this cosmic noise. In the end it reflects our oscillating relation towards technology and nature.