How many years can a mountain exist
before it is washed to the sea


Geodätische Kuppel mit Projektion,
2mx1.5mx1.5m,Holzkonstruktion,
Rettungsfolie, Beamer, Haus für Kunst Uri,
2020


Auf rund 8-12km Höhe bläst einer der weltweit bedeutendsten Winde.
Der Jetstream ist ein Höhenwind, welcher sich durch die Temperaturunterschiede zwischen dem Äquator und den Polen bildetet. Durch die Erdrotation und die dadurch entstehende Corioliskraft weht der Wind allerdings nicht vertikal, sondern horizontal von West nach Ost und wird auf seiner Reise von verschiedenen Gebirgen abgelenkt. Das führt dazu, dass der Jetstream wellenartige Bahnen in den Himmel zieht. Seine Geschwindigkeit von 200-500km/h wird auch von Flugzeugen und Insekten genutzt, um schnellstmöglich über den Atlantik zu gelangen.

Durch die Erwärmung der Erdatmosphäre werden die Pole deutlich wärmer und der Temperaturunterschied zwischen dem Äquator und den Polen wird geringer. Das führt dazu, dass der Jetstream schwächelt und diese überdimensionale Windskulptur immer langsamer wird. Die Wellenbewegungen werden immer grösserer und unser Planet bekommt das in langandauernden Wetterextremen zu spüren.

Die Arbeit “How many years can a mountain exist before it is washed to the sea“ macht dieses globale Wetterphänomen visuell erfahrbar. Bebeamt wird die geodätische Kuppel mit einem Livestream des Höhenwindes. Ihr Inneres ist mit Rettungsfolie ausgekleidet und macht neben der Fragilität des Windes gleichzeitig auch seine Kostbarkeit sichtbar. Die Installation zeigt uns in einer aktuellen Momentaufnahme wie wir den Jetstream global beeinflussen, seine Frequenz ändern und ihn skulptieren.

How many years can a mountain exist
before it is washed to the sea


geodesic dome with video projection,
2mx1.5mx1.5m, wooden slats
rescue blankets, Beamer, Haus für Kunst Uri,
2020

At a level of about 8 to 12 km blows the probably most significant wind called Jetstream. It’s a wind at high altitude which is formed by differences in temperature between the equator and the Poles. The Coriolis force which is caused by the planet's rotation makes the wind blow horizontal from west to east where it also gets distracted from different mountain ranges. That leads to the fact that the Jetstream blows wavily through the sky. It’s speed from 200 to 500 km/h is often used by insects and airplanes to cross the Atlantic Ocean as fast as possible.

The temperature at the Poles keep raising which is caused by constant warming of the Earth’s atmosphere. According to that the difference in temperature between the equator and the Poles decreases. This phenomenon causes a continual slowdown of this massive wind sculpture. Its wave movements get bigger and bigger while our planet reacts with long-lasting extreme weather events.

The work “How many years can a mountain exist before it is washed to the sea“ offers the chance to experience this global weather phenomenon from an unknown visual perspective. A geodesic dome is medium for a livestream projection of the Jetstream. On the inside it’s covered with rescue blankets and shows besides it’s fragility also the preciousness of this wind. The installation indicates how humanity globally influences the Jetstream by changing his frequency and also by sculpturing it at this very moment.